Es bewegt sich was ....

Seit dem Start unserer "IG Willkommen im Ostharz" sind zwei Monate vergangen. Eine unserer ersten wichtigen Aussagen war, dass der Ostharz im Gesamtmarketingkonzept Harz so gut wie überhaupt nicht existiert. Im Weiteren haben wir an konkreten Beispielen auf die desolate Situation bezüglich verkehrstechnischer Anbindung, insbesondere im ÖPNV hingewiesen. Kritisiert haben wir Verkehrskonzepte, welche irgendwo im Landkreis erarbeitet werden und auch an dessen Grenzen enden...

Zumindest unser erster Kritikpunkt scheint auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein: "Bürgermeister aus Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt erläuterten in der Runde erstmals mit Vertretern der regionalen Wirtschaft das Anliegen der Initiative, den Harz unabhängig von Länder-, Kreis- und Stadtgrenzen als Gesamtregion aufzustellen. In Arbeitsgruppen – Verkehrsinfrastruktur, Imagebildung, rechtliche Bedingungen und Bildung – würden derzeit Ziele und Aufgabenstellungen formuliert und für die nächste große Runde aller beteiligten Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte Ende Februar in Sangerhausen erarbeitet, erklärte die  Osteroder Stadtverwaltung.  ..

.. Einig seien sich alle Teilnehmer darin, dass die Dachmarke „Harz“ besser vermarktet werden müsse. " Quelle

Nun hoffen wir, dass es sich beim nächsten Termin vom Februar (2016?) um einen Verschreiber handelt und in der Zwischenzeit basteln wir an unserem Selbsthilfeprojekt munter weiter. 

Kommentare